Pioniere für Sozialpsychiatrie feiern Jubiläum

Am 29. Oktober 1990 wurde Horizonte als «Verein für Sozialpsychiatrie im Bezirk Horgen» gegründet. Seither bietet die Institution Menschen mit psychischer Beeinträchtigung lokale Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten und engagiert sich in der beruflichen Integration. Ein Rückblick auf 30 Jahre Engagement.

 

1990 schrieb der Thalwiler Jürg Wunderli als angehender Sozialarbeiter eine Diplomarbeit zum Thema «Fehlender Sozialpsychiatrischer Dienst im Bezirk Horgen». Seine Arbeit rüttelte auf. Tatsächlich fehlte damals in der Region Zimmerberg eine Organisation, die sich den Bedürfnissen von Menschen mit psychischer Beeinträchtigung annimmt. Schon kurze Zeit später gründeten fünf engagierte Mitglieder zusammen den Verein für Sozialpsychiatrie im Bezirk Horgen.

 

Sozialpsychiatrische Versorgung sicherstellen

Seit dieser Pioniertat hat sich der Verein  kontinuierlich weiterentwickelt und 2015 in «Horizonte» umbenannt. Zu den ursprünglichen Wohnplätzen sind im Verlauf der Jahre eine Druckerei mit geschützten Arbeitsplätzen, Beschäftigungsmöglichkeiten im Werkraum und im Café sowie der Bereich Arbeitsintegration hinzugekommen – alle Arbeitseinrichtungen befinden sich in Thalwil. Zusammen mit dem 2018 eröffneten Wohnhaus Plattenhof in Horgen wird Horizonte seiner Rolle als «Soziales Sprungbrett Zürichsee» gerecht: Die soziale Einrichtung ist ein wichtiges Standbein der sozialpsychiatrischen Versorgung in der Region.

 

Eine Erfolgsgeschichte

Jürg Wunderli ist noch heute Mitglied und zeigt sich zufrieden mit der Entwicklung: «Es erfüllt mich mit Freude, dass der Verein Horizonte das umgesetzt hat, was ich damals mit meiner Arbeit angeregt habe.» Geschäftsführer Renato Battistini bekräftigt: «Horizonte ist eine Erfolgsgeschichte. Der sukzessive Ausbau der Arbeits- und Wohneinrichtungen erfolgte verantwortungsvoll und stets mit Fokus auf die Bedürfnisse der Betroffenen. Diesem Grundsatz werden wir treu bleiben und uns weiterhin für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung engagieren.»

 

Gründungsmitglied Jürg Wunderli und Geschäftsführer Renato Battistini freuen sich über die Erfolgsgeschichte.